slide-w-15.jpg

Besucher

Heute 41

Gestern 133

Woche 477

Monat 1640

Insgesamt 498536

Information

Die neue Terminliste ist da!

Termine und öffentliche
Veranstaltungen 2018
» weiter


Anmeldung

Melden Sie sich an für das Vereinsportal.

Social web

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Ortschaftsrat diskutiert über alternative Bestattungsformen


Kehl-Leutesheim
(ari). Die Pläne für eine alternative Bestattungsform auf dem Leutesheimer Friedhof nehmen konkrete Gestalt an: Ortsvorsteher Heinz Faulhaber legte am Montagabend auf der Ratssitzung die Skizze für eine kleine Anlage mit Friedwald-Charakter vor, die sich auf dem Friedhofsgelände integrieren ließe.

»Einen reinen Friedwald wie in Memprechtshofen können wir hier nicht machen«, erklärte er der versammelten Runde. Hintergrund seines Vorschlags ist der Wunsch des Ortschaftsrates nach einer »echten« alternativen Bestattungsform in »Litze«.

Die Ortschaftsräte lehnten seine Vorlage jedoch rundheraus ab. »Ich bin wirklich irritiert«, sagte Gisel Wohlschlegel. »Wir wollten doch einen geschwungenen Weg zum Durchlaufen und die Bäume überall verteilt.« Faulhabers Plan sieht einen schnurgeraden Weg vor, der vom Hauptweg abzweigt und in eine kleine ovale Fläche mündet, auf der zwei Sitzbänke stehen. Um diese kleine Fläche herum sollen relativ nah beieinander fünf Bäume gepflanzt werden, deren kreisförmige Baumscheiben mit Zierkies bedeckt sind. »Kein Zierkies!«, forderte das Gremium einhellig. Um die Bäume herum solle einfach nur Gras sein, »wie eben in einem Wald«.

Aufgrund des offensichtlichen Missverständnisses muss der Plan nun noch einmal komplett neu erstellt werden. Im aktuellen Haushalt sind für die alternative Bestattungsmöglichkeit in Leutesheim 22.000 Euro eingestellt. Faulhaber drängte darauf, jetzt zügig grünes Licht nach Kehl zu senden, damit die Maßnahmen umgesetzt werden können, bevor das Geld verfällt und neu beantragt werden muss. Das Gremium einigte sich auf einen geschwungenen Weg, die ovale Fläche mit hölzernen Sitzbänken und einen etwa zwei Meter hohen Gedenkstein, an dem die Angehörigen Namenstafeln anbringen können, wenn sie denn möchten. Die Art der Bäume und deren genauer Standort soll später entschieden werden. Zuvor will der Ortschaftsrat den Kehler Stadtförster, Markus Gutmann, um Rat bei der Auswahl bitten.



Der Leutesheimer Ortschaftrat diskutiert derzeit über alternative Formen zur traditionellen Grabbestattung für den örtlichen Friedhof. Foto: ©Zauberkugel Studio / fotolia.com